0

Sichern Sie sich Ihre Eintrittskarten im Vorverkauf

Eintrittskarten können unter Telefon 0 35 86 / 70 20 51 vorbestellt oder gleich in der Touristinformation OT Eibau, Hauptstr. 214a abgeholt werden. Bitte informieren Sie uns, falls bestellte Karten nicht in Anspruch genommen werden können. So können wir bei großer Nachfrage gegebenenfalls anderen Interessenten noch die Möglichkeit zum Besuch unserer Veranstaltungen anbieten.
Unsere Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr, keine nummerierten Plätze.

Sie erreichen uns auch per Mail.

Unsere Comics - Ausstellung des Mosaik- und Comic-Klubs Neubrandenburg: 08.12.18 - 17.03.19

Der Neubrandenburger Thomas Möller hat die Eibauer Ausstellung aus seiner thematischen Comicsammlung „Comics in der DDR“ zusammengestellt. Diese war bereits im Museumsschloss Schloss Bernburg, in Stralsund, Rostock, Anklam, Nordhausen, Leipzig, Neubrandenburg, Stavenhagen, Falkensse, Hamburg und Berlin zu sehen.
Thomas Möller begeisterte sich bereits in seiner Kindheit für Comics und las die Bilderzeitschriften „Mosaik“, „Atze“ und „FRÖSI“. Der Aussteller schreibt über sein Hobby:

„Ich habe sie geliebt meine FRÖSI (Comic Ost) und mit Spannung aufs neue Heft gewartet. und dann eines Tages habe ich das MOSAIK entdeckt. Da waren fantastische Geschichten aus der Welt die es immer wieder neu zu entdecken gab.“

Das Interesse hielt über Jahre hinweg an und so gründete er mit einer Handvoll Gleichgesinnter 1995 den Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Club.
Die bunte Welt der Comics im Osten war vielfältiger als Uneingeweihte denken mögen und versetzt auch immer wieder „ Wessis“ in Erstaunen. Figuren wie Fix und Fax, die Abrafaxe, Kundi, Atomino, Max und Tüte, Piefke und Schniefke, Korbine Früchtchen und andere begeisterten die Kinder und standen bei „Jung und Alt“ hoch im Kurs.
Im Laufe der Zeit wurden durch Thomas Möller und seine Mitstreiter über 15000 Hefte, Zeichnungen, Figuren usw. zusammengetragen, so dass in Neubrandenburg in naher Zukunft ein Comicmuseum seine Tore öffnen wird, um die zum recht wertvollen Stücke langfristig und in einem angemessenen Rahmen präsentieren zu können. So zumindest ist es geplant.

Die neue Sonderausstellung kann von Montag bis Freitag von 10 -12 / 13 – 16.30 Uhr, sowie an den Wochenenden und feiertags von 13 – 17 Uhr und nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden.

"Feuerzeux im Faktorenhof" - 12. Januar 2019 (ausverkauft)

Erleben Sie Thorsten Münnich nun auch im Faktorenhof Eibau. Sein Konzert im Brauhaus im Faktorenhof als Referenz an die Oberlausitz und unsere Mundart. Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Eintrittskarten, vielleicht auch als Geschenk zu Weihnachten. Beginn: 19 Uhr (Eintritt 12 EUR, Kartentelefon über die Touristinformation 03586-702051)

18. Januar 2018: "Ein Sommer auf der Krim" - Multimedia-Show mit Nina und Thomas Mücke

Die Krim ist die größte Halbinsel des Schwarzen Meeres und wegen des milden mediterranen Klimas ein beliebtes Ferienziel. Sie ist im Westen und Süden vom Schwarzen Meer und im Osten vom Asowschen Meer umgeben. Im Norden ist die Halbinsel durch den Sywasch , ein großflächiges System flacher Buchten im Westen des Asowschen Meeres, mit dem Festland verbunden.
Die Wirtschaft der Krim beruht hauptsächlich auf Landwirtschaft (Obst, Gemüse, Weinbau, Geflügel) und Tourismus.
Die Halbinsel Krim ist ein Diamant, der nur durch einen schmalen Streifen, die Landenge von Perekop, mit der Südküste der Ukraine ver­bunden ist. Umschlungen vom Schwarzen Meer liegt sie auf demselben Breitengrad wie Süd­frankreich. Warm, lieblich, üppig und mit einer sinnlich geschwungenen Küste voller glitzernder Klippen war sie das Juwel des russischen Reichs, die Sommerfrische der Romanows, der russischen Zarenfamilie. Offiziell heißt sie Autonome Republik Krim; sie hat ein eigenes Parlament, die Hauptstadt ist Simfero­pol,
Nina und Thomas Mücke haben dieses Kleinod bereist und möchten mit brillanten Bildern dieses wunderbare Stück Erde auch dem hiesigen Publikum bekannt machen.

Der Eintritt beträgt 8,50 Euro. Kartenvorbestellung unter 0 35 86 / 70 20 51.

02. Februar 2019: Tödliche Liebe - Ein Krimi nach Agatha Christi mit dem Theaterseniorenclub Zittau

Luise Jäger lädt ein: Ein entspanntes Wochenende mit Verwandten auf ihrem Anwesen zu verbringen. Was jedoch keiner der Gäste ahnt, ist, dass bald einer von ihnen tot sein wird. Wer könnte den Johann umgebracht haben? Schnell wird klar, dass der insbesondere von den Frauen begehrte Arzt sich durch sein Handeln nicht nur Freunde gemacht hat. Mit der Waffe in der Hand, wird seine aufgelöste Frau neben ihm gefunden. Doch jeder hätte ein Motiv und die Gelegenheit an eine Waffe zu kommen sowieso, wo die verwirrte Hausherrin ihren Waffenschrank doch offen stehen ließ…
Das neue Stück des Theaterseniorenclubs handelt von unerwiderter Liebe, Eifersucht und der immerwährenden Frage, ob das Leben die Kunst inspiriert oder die Kunst das Leben.

Eine Kooperation des Gerhart Hauptmann Theaters mit der Hillerschen Villa
Spielleitung: Mechthild Roth

Der Eintrittspreis beträgt 7,50 Euro – Kartenbestellung unter 03586/702051

23. Februar 2019: "Neues vom Hausmeister Querglich"- Kabarett mit Jochen Kaminsky

Nach den erfolgreichen Ausgaben der "Erlebnisse" mit Hausmeister Erwin Querglich gitb es nun einen weiteren heiteren Kabarettabend mit Jochen Kaminsky, der auch als Stadtwächter von Zittau und Gästeführer viel beschäftigt und bekannt ist.
Eintritt: 6,50 EUR, Vorbestellung unter Telefon 03586-702051 erbeten.

09. März 2019: Bombenerfolg - das Soloprogamm mit Nana Kruse

Hallo, ich bin Nana - Nana Sturm , meine Freunde nennen mich auch Super-Nana.

Das hat etwas mit einem ukrainischen Betttuch zu tun. Doch will ich nicht vorgreifen.
Ich finde politisches Kabarett toll, weil man da gut aufgearbeitete Informationen bekommt, die nicht direkt wirtschaftlichen Interessen dienen.
Also mach ich das jetzt auch.
Bevor weitere Bombenabwürfe "made in Germany" erfolgreich sind - lande ich jetzt erst mal selbst einen Bombenerfolg!
Denn die Figur Karin Renner, Qualitätsprüferin bei Rheinmetall, würde sich auch in deinem Freundeskreis wohl fühlen.
Und dann gibt es noch Nicolai, melancholischer Russe, Poet und Publikumsliebling, der zwischen Hoffnung und Hodenstraffung schwankt.
Außerdem improvisiere ich. Leidenschaftlich gern. Nach Euren Vorgaben. Ein Heidenspaß!
Übrigens - tolles Wort, "Heidenspaß".
In der Kirche gibt‘s nichts zu lachen, den Spaß haben die Heiden... Aber auch Konfessionsangehörige sind natürlich herzlich willkommen. Und zum Schluss gehen wir dann alle glücklicher nach Hause, als wir gekommen sind. Trotz düsterer Fakten. Heidewitzka!

Hahn oder Ei? Aktien oder Gesundheit? Popel essen oder gucken kommen?
Freut euch auf einen abwechslungsreichen Abend!

Eure Nana Sturm !

15. März 2019: Leutersdorfer Pascherrunde - Vortrag von Dietmar Eichhorn

Nach dem erfolgreichen Vortrag "Mythos Karasekschenke" setzt das Museum im faktorenhof Eibau seine Vortragsreihe zur Heimatgeschichte mit der "Pascherrunde" den Exkurs auf den Spuren Karaseks und seiner Räubernbande fort. Erfahren Sie mehr über versteckte Schleichwege im Sächsische-Böhmischen Grenzgebiet und das Paschen vor mehr als 200 Jahren.
Eintritt: 4,00 EUR, Kartenvorbestellung unter 03586-702051 erbeten.

24. / 31. März; 07. April und beim Frühjahrsmarkt: Eiermalen - Gestaltung von Osterschmuck

Unter Anleitung von Frau Radewaldt kann im Museum Eibau wieder Osterschmuck in sorbischer Art(Wachsbosier-Technik) hergestellt werden. Die Veranstaltungen finden jeweils von 14 - 17 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1,00 EUR. Je nach Besucherandrang muss evtl. mit Wartezeit gerechnet werden, dafür bitten wir um Verständnis.
Blick in Radewaldts Osterhasenwerkstatt.
(Foto: Ch. Heinrich)

06. April 2019: Gastspiel des Mundarttheaters Sohland


04. Mai - 30. Juni: In der Oberlausitz mit der Zeichenfeder unterwegs

Eine Bilderreise durch die Oberlausitzer Umgebindelandschaft mit Arbeiten von Horst Pinkau, Görlitz
  • Kontakt: 
    Hauptstraße 214a
    OT Eibau
    02739 Kottmar
    Tel. 03586/702051
    Fax 03586/702057
  • Öffnungszeiten: 
    Mo - Fr: 10 - 12 / 13 - 16.30 Uhr
    Sa./So/feiertags: 13.00 - 17.00 Uhr
  • TOURISTINFO "Spreequellland" FAKTORENHOF EIBAUER HEIMATMUSEUM
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN