0
 

Es wird wieder gewichtelt!!!

Ob die Geschenke für alle reichen? (Foto: Heinrich)
Das Jahr geht zur Neige, das Weihnachtfest mit den damit verbundenen Heimlichkeiten steht vor der Tür. Wunschzettel werden geschrieben, Weihnachtsgeschenke gekauft und nach dem Verpacken gut versteckt. Eigentlich freuen sich groß und klein auf die festlichen Stunden zum Jahresausklang. Die Kinder blicken indes doch etwas gespannter auf das Christfest und insbesondere auf den Heiligen Abend. Wie in jedem Jahr bereiten sich der Weihnachtsmann, Frau Holle und das Wichtel auf ihren Besuch auf dem Eibauer Faktorenhof vor. Am 24.Dezember 2022, um 10.30 Uhr ist es dann soweit. Dann endlich könnt Ihr sie dort treffen und vielleicht hat der Weihnachtsmann in seinem großen Sack ein Geschenk für Euch dabei.‎
Liebe Eltern, auch in diesem Jahr können Sie Geschenke für Ihre Kinder vom 20.12. bis zum 23.12. zu den Öffnungszeiten in der Touristinformation „Spreequellland“ in Eibau, Hauptstr. 214a abgeben. Am Heiligen Abend werden diese dann vom Weihnachtsmann an Ihre Kinder übergeben. (Bitte versehen Sie die Geschenke mit Vor- und Nachnamen Ihres Kindes)

Öffnungszeiten Touristinformation "Spreequellland" 20.12.-23.12.22 von 10-12/­13-16.00 Uhr


Veranstaltungen

Sichern Sie sich Ihre Eintrittskarten zu unseren beliebten Veranstaltungen ganz bequem im Vorverkauf!!!

Möglich ist das ganze telefonisch: 03586 /­ 702051 oder per Mail: info@faktorenhof-eibau.de. Selbstverständlich können Sie auch persönlich bei uns in der Touristinformation "Spreequellland" OT Eibau, Hauptstr. 214a vorbei schauen. Bitte informieren Sie uns, falls bestellte Karten nicht in Anspruch genommen werden können. So können wir bei großer Nachfrage gegebenenfalls anderen Interessenten noch die Möglichkeit zum Besuch unserer Veranstaltungen anbieten. Einlass ist immer ab 18 Uhr. Beginn um 19 Uhr. Es gibt keine nummerierten Plätze! Bitte reservieren Sie Ihre Karten bis spätestens 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn um die Durchführung zu garantieren. Bei nicht erreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor die Veranstaltung abzusagen.
Wir bitten Sie um Abholung der Karten bis spätestens 3 Tage vor der Veranstaltung!

03. Dezember 2022 um 19 Uhr-Kabarettabend mit den "Pirnaer Stechmücken" e.V.

"Barrierefreies Denken"

Die Pirnaer Stechmücken schwirren weiter über die Bühnen und haben auch in diesem Jahr unter dem Titel „Barrierefreies Denken“ ein buntes Programm aus alten und neuen Texten und Liedern zusammengestellt. Den Gedanken freien Lauf zu lassen, ist doch was Wunderbares. Kunst liegt im Auge des Betrachters oder auch des Zuhörers. Die Stechmücken fliegen natürlich ohne Grenzen durch die Welt. Zeitlose Themen wie Bürokratie, Probleme im Gesundheitswesen, Zwischenmenschliches bei Frau und Mann und natürlich der Politikalltag werden wie gewohnt auf die Schippe genommen. Ernste Hintergründe, kabarettistisch zum Schmunzeln aufgearbeitet, werden das geneigte Publikum unterhalten. Neben den Akteurinnen Nadja Müller, Sandra Alpermann und Sahra Kania, treten auch die Darsteller Goeran Most und Roman Pomplitz auf die „Bretter, die die Welt bedeuten“. Für die musikalisch-kabarettistische Untermalung des Abends sorgt wieder Karsten Buchholz mit seiner Gitarre. 90 Minuten Kurzweil sind garantiert!‎

Der Kartenpreis beträgt 13,00 € p. P.

Foto: Ralph Kunze

13. Januar 2023 um 19 Uhr "Erstaunliches zum Träumen"- Ein Abend im magischen Salon

Hier im Festsaal des Faktorenhauses wird etwas bisher Ungewöhnliches stattfinden. Ein Zauberer und Magier unserer Region mit internationaler Erfahrung bringt eine Kunst den Besuchern nahe, von der Viele bisher annahmen, dass sie hauptsächlich für Kinder kreiert wurde. In seinen seit Jahren ausverkauften Veranstaltungen zieht er aber hauptsächlich erwachsene Menschen in seinen Bann mit den verschiedenen Spielarten der Zauberkunst und Magie. Die Mischung macht"s und das Niveau, das sogar vielen Erwachsenen vielleicht Einiges abverlangt. Die Reaktionen von Besuchern dieser immer wieder anders gestalteten Shows sind stets die Gleichen: Man ist überrascht, wie man aus dem Alltag gehoben wird und sich den nicht selten mit Storys unterbauten Erlebnissen ergibt, die man dann nie vergisst. „Magie ist nie das, was man tut sondern immer nur das, was man hinterlässt“….ist das Credo von Ralph Kunze und er wird genau dem ganz gezielt gerecht. Dabei erlebt man verschiedene Stilrichtungen der Kunst, von Comedy-Momenten bis zu mentalen Unmöglichkeiten, über geschichten-basierte Effekte oder emotional-romatisch aufgebaute Erlebnisse aus der Welt des Unmöglichen.
Seien Sie gespannt!

Der Kartenpreis beträgt 20,00 € p.P.
MTZ 20 Personen!

UNSER TIPP!
Sie sind noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk ? Dann verschenken Sie doch einfach mal ein spannendes und magisches Erlebnis!


Ausstellungen

15.10.2022 Ausstellungseröffnung "Meine kleine und große Welt" Leben und Werk des Oberlausitzer Malers Max Langer (1897–1985)

In der Lausitz und darüber hinaus sind die Gemälde, Hinterglasbilder und bemalten Alltagsgegenstände des Oberlausitzer Malers Max Langer (1897 Spitzkunnersdorf – 1985 Niederoderwitz) bis heute populär. Aus einfachen Verhältnissen stammend, erlebte der Künstler die Kaiserzeit, zwei Kriege, die Weimarer Republik, die Nazizeit, den darauffolgenden Neuanfang und die DDR. In diesen bewegten Zeitläuften behauptete er sich mit scharfer Beobachtung, Empathie, mit Skepsis, mit spielerischen und skurrilen Erfindungen. In seine Stillleben und Porträts, die Landschaften und dörflichen Szenen flossen Eindrücke der Kunstgeschichte sowie der Volkskunst ein. Aus diesen Anregungen formte Max Langer einen eigenen Stil. Seine Darstellungen des Lebens der Lausitzer Weber sind ein vielschichtiges künstlerisches Zeugnis ihrer Lebensweise. Humor und Fantasie machen seine Hinterglasgemälde unverwechselbar. In den Landschaftsgemälden fand er zu einer Essenz des heimatlichen Landstrichs. Seine Bildnisse zeichnen Einfühlsamkeit und Menschenkenntnis aus. In den Dorfszenen stellt er menschliches Treiben dar, wie es sich überall auf der Welt abspielt. Die Ausstellung an drei Orten macht das Werk dieses Malers erneut erlebbar. Es werden zahlreiche selten oder noch nie gezeigte Leihgaben aus öffentlichen Museen, darunter den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, und aus Privatbesitz zu sehen sein.‎Ausstellungsorte
Städtische Museen Zittau: ein Querschnitt aus dem Lebenswerk des Niederoderwitzer Malers mit Gemälden, Zeichnungen, Hinterglasbilder und bemalte Objekte sowie dem 35-teilige Zyklus von Deckfarbenbildern zum „Lausitzer Weberleben“ von 1956/­57
Heimatmuseum der Stadt Herrnhut: Landschaften, Stillleben und Fantasien sowie zahlreiche Hinterglasgemälde von Max Langer und seinen Nachfolgern
Heimat- und Humboldtmuseum im Faktorenhof Eibau, mit Langer-Kabinett/­Max-Langer-Stuben: Landschaften, Blumenstillleben, Karikaturen und Skizzen sowie Hinterglasmalereien, der Fokus liegt auf dem 8-teilige Zyklus von Deckfarbenbildern zum „Lausitzer Weberleben“ von 1920 sowie Porträts
Heimatmuseum Ostritz: Max-Langer-Werke aus zwei Lausitzer Privatsammlungen, sowie des Zeitgenossen Karl Wilhelm Schmidt (1902–1976)
Ausstellungsdauer 15.10.2022–16.04.2023 (Heimat- und Humboldtmuseum im Faktorenhof Eibau bis 19.03.2023)

Ausstellungseröffnung am 15. Oktober 2022
um 11.00 Uhr Ausstellungseröffnung in den Städtischen Museen Zittau, Klosterstraße 3
um 13.30 Uhr im Heimatmuseum der Stadt Herrnhut
um 15.30 Uhr im Faktorenhof Eibau

Anlässlich der Ausstellungen wird eine umfangreiche, reich bebilderte Publikation im Verlag Gunter Oettel, Görlitz, erscheinen.

Das Ausstellungsprojekt der Städtischen Museen Zittau in Kooperation mit dem Heimatmuseum der Stadt Herrnhut, dem Heimat- und Humboldtmuseum im Faktorenhof Eibau, der Gemeinde Oderwitz und dem Heimatmuseum Ostritz wurde unterstützt von der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, der Sächsische Landesstelle für Museumswesen und dem Wirtshaus zum Alten Sack Zittau.

Eine der Naturtrompeten
Foto: M. Schildbach

Musikalischer Neuzugang im Heimat- und Humboldtmuseum

Anno 1765 schenkte der "Hochweise Rath Zyttau" der Kirchgemeinde Eibau verschiedene Instrumente zur Gründung eines Kirchenorchesters. Darunter die hier ausgestellten Naturtrompeten mit Notenbüchern sowie eine kleine Sopranposaune Anno 1860. Wir sind stolz diese nun, neben den bereits ausgestellten Kesselpauken, bei uns im Museum präsentieren zu können.
 
 
  • Kontakt: 
    Hauptstraße 214a
    OT Eibau
    02739 Kottmar
    Tel. 03586/­702051
    Fax 03586/­702057
  • Öffnungszeiten: 
    Di - Fr: 10 - 12 /­ 13 - 16.00 Uhr
    So/­Feiertag: 13.00 - 16.00 Uhr
  • TOURISTINFO "Spreequellland" FAKTORENHOF EIBAUER HEIMATMUSEUM
DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
Impressum  |  Datenschutz  |  Individuelle Cookie Einstellungen